Deutsche Dichter

Es galt seit Jahren in der deutschen Literatur

in dieser Sprache schreiben Deutsche nur!
Nur Schillers und Von Eichendorfs und Goethen
dürfen auf Deutsch ihre Gefühle tröten.

Doch in letzter Zeit, wie durch einen geheimen Schwur,
Hämmern immer mehr Immigranten auf der deutschen Tastatur
mit Äs und Ös und scharfem S’e
In Büchern, Blogs und in der Presse
Jeder Pole, Türke, Ami und Tscherkesse
entdeckt die eigene Fresse
zeigt plötzlich Interesse
schreibt laute, freche, kesse
wunderbare, undankbare, abstoßende Texte.

„Was wollen sie hier im Lande der Rilken und Fontanen?
sollen sie doch zurückgehen zu ihren Bananen!
Hier schreiben nur wir Deutschen
über Kohl und Äpfel und Birnen
Jahreszeiten und verliebte Dirnen
Sollen doch die andern ihre eigenen Nester beschmutzen
für ihre Geidichte die eigene Muttersprache benutzen
wir brauchen die ungewöhnliche Sprachakrobatik nicht
für diese Dichter sind unsere Hörgänge dicht.“

doch was können wir ausländischen Dichter dafür,
dass diese deutsche Sprache uns verführt
Wir haben gelernt, mit ihr zu lieben und zu leben,
und machen unsere ersten, kleinen literarischen Schritte eben
drücken aus unsere Erfahrungen, Gedanken und Gefühle
in der deutschen sprachlichen Fülle
Versuchen, so gut wir nur können, uns auszudrücken
diese Versuche werden uns nicht immer glücken.

Was wünscht sich der Dichter aus dem Ausland?
Was wünscht sich der Sprachasylant?
„Hört mir nur kurz zu! Das ist alles, was ich verlange
ich weiß, nicht alles was hier steht ist von Belang
und findet ihr in diesem Wortlabyrinth nur einen Diamanten
So freut sich das Herz eines Immigranten.“

Tal Balshai liest eigene Gedichte und Texte

am 22. Oktober in der Ingeborg-Bachmann-Bibliothek in der Nehringstraße 10 um 19:00 Uhr lese ich eigene neue Gedichte und Texte. Die Lesung ist mit Jazzmusik verbunden, also eine Mischung von feuchten Texten und trockenem Jazz von knallharten Musikern:

  • Christof Griese – Sax
  • Karl Schloz – Gitarre
  • Horst Nonnenmacher – Bass
  • Leon Griese – Drums
  • Tal Balshai – E-Piano

Der Eintritt ist frei, die Getränke zu humanen Preisen beim Stand des Kiez-Bündnis.

Silvesterkonzert im ZDF

Ein link zur ZDF Mediathek

Das Konzert is dort bis zum 30. Januar 2018 verfügbar. 

Für das Konzert habe ich 4 Lieder für Angela Denoke arrangiert :

  • Frauen sind keine Engel
  • Ich steh im Regen
  • Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre
  • Bei dir war es immer so schön

Hier geht es zur ZDF Mediathek 

Neujahrskonzert in der historischen Stadthalle Wuppertal

Ein Konzert mit dem Orchester Wuppertal

Leitung Julia Jones

Gesang – Angela Denoke
Für das Konzert habe ich 12 Stücke arrangiert und bin auch als Solist bei zwei Stücken. Ein ganz tolles Programm, tolles Orchester, tolle Dirigentin und eine tolle Angela Denoke! 

Ein kleines Interview auf der Webseite des Orchesters ist hier zu lesen
Interview hier lesen